Belgien, Italien, weitere Verbesserungen

Belgien, Italien, weitere Verbesserungen

Sechs Stunden von Spa und vier Stunden von Monza sind geschafft. Mit jedem Rennen passen wir das System mehr an die Anforderungen an und sind besser auf alle Situationen vorbereitet. Die Netzwerkanbindung der Kundenteams per Richtfunk funktioniert zuverlässig und die von uns eingerichteten Serverdienste laufen stabil. Was will man mehr.

Vor dem Rennen in Spa konnte der Virtualisierungsserver von unserer Hardware auf die endlich eingetroffene Kundenhardware migriert werden. Ab jetzt ist das System also komplett. Die erste Ausführung zumindest.

Um alle Termine im Jahr logistisch bedienen zu können werden wir die funktionierende Konfiguration auf zwei weitere Hardware-Sets klonen und dann fortwährend abgleichen und synchronisieren.

Es bleibt also weiter spannend.

Posted on: 15. Mai 2018swollgast