Produktionen

Belgien, Italien, weitere Verbesserungen

Sechs Stunden von Spa und vier Stunden von Monza sind geschafft. Mit jedem Rennen passen wir das System mehr an die Anforderungen an und sind besser auf alle Situationen vorbereitet. Die Netzwerkanbindung der Kundenteams per Richtfunk funktioniert zuverlässig und die von uns eingerichteten Serverdienste laufen stabil. Was will man mehr.

Vor dem Rennen in Spa konnte der Virtualisierungsserver von unserer Hardware auf die endlich eingetroffene Kundenhardware migriert werden. Ab jetzt ist das System also komplett. Die erste Ausführung zumindest.

Um alle Termine im Jahr logistisch bedienen zu können werden wir die funktionierende Konfiguration auf zwei weitere Hardware-Sets klonen und dann fortwährend abgleichen und synchronisieren.

Es bleibt also weiter spannend.

Erster Einsatz – Paul Ricard

Der erste Einsatz mit dem neuen IT-System an der Rennstrecke lief sehr gut. Wir haben viel über unser neues Arbeitsumfeld gelernt und konnten bereits einige Verbesserungen in der IT-Technik implementieren. Die Rennen werden jetzt Schlag auf Schlag alle paar Wochen stattfinden, sodass wir hoffentlich bald zu Regelbetrieb und Routine, und somit auch konstant hohem Anforderungsniveau übergehen können.

Wir halten euch auf dem Laufenden

IT-Systeme im Motorsport

Wir freuen uns sehr euch mitteilen zu dürfen, dass wir seit Februar mit einem ganz besonderen Projekt beschäftigt sind: Wir planen, konfigurieren und betreuen ein IT-System für die Kundenbetreuung eines bekannten Sport- und Rennwagenherstellers. Das System wird von uns bei Rennsport-Events verschiedener Serien aufgebaut und in Betrieb genommen um Telemetriedaten der Fahrzeuge in einem Punkt zu bündeln und zu bewerten.

Wenn das Systemdesign fertig ist werden aus logistischen Gründen mehrere identische Sets des gleichen Systems benötigt. Der Synchronisation von Einstellungen und Datenständen auf dem zugehörigen NAS wird besondere Beachtung gelten.

Ganz besonders freuen wir uns darüber, die IT-Ausstattung des Einsatzfahrzeuges für europäische Rennen planen zu dürfen. Es handelt sich dabei um einen 40t LKW-Auflieger der nach den Bedürfnissen der Nutzer halb als mobile Einsatzzentrale und halb als Ersatzteillager ausgestattet wird. Die Planung der Netzwerk- Strom- und TV-Verkabelung sowie die Einbringung der IT-Systeme selbst ist dabei unsere Aufgabe.

Wir halten euch auf dem Laufenden.

Spanien statt Schnee

Seit Anfang Januar sind wir schon wieder im Einsatz. Nach zehn Tagen in Barcelona haben wir ab nächster Woche einen zweiwöchigen Einsatz auf Ibiza. Zugegeben, es gibt deutlich schlechtere Orte zum arbeiten. Trotzdem konzentrieren wir uns in erster Linie auf die vor uns liegenden Aufgaben. Bei dieser Produktion geht es um den Einbau und die Verifizierung von Netzwerksystemen an verschiedenen Standorten auf der Insel. Sowohl in Hotels mit bestehender IT-Infrastruktur als auch auf dem freien Feld werden wir verkabeln, messen, testen, patchen und protokollieren was das Zeug hält. In kurzer Hose und T-Shirt natürlich 😉

Bahrain und Saison-Ende

Und schon sind wir an der letzten Station dieser Renn-Saison angekommen. IT-technisch liefen die Einsätze sehr zufriedenstellend und wir freuen uns für unseren Auftraggeber, der eine sehr erfolgreiche Saison hier in Bahrain beenden kann. Es hat uns sehr viel Spaß gemacht das Team und die Rennserie zu begleiten und wir hoffen, dass alle sehr zufrieden sind.

Bahrain selbst zeigt sich von seiner besten Seite, inklusive einer traditionellen Grillparty zu welcher der Scheich alle Teams vor dem Rennen einlädt.

Wir bedanken uns bei unserem Kunden für den Auftrag und freuen uns auf weitere gemeinsame Projekte.

Update aus Fernost

Nach Mexiko City und Austin steht jetzt Fuji auf dem Plan der WEC. Und wir sind dabei. Andere Zeitzonen, andere IP-Routen nach Europa und natürlich andere Internet Service Provider.

Der erste Eindruck von der japanischen IT-Infrastruktur: Wie bei allem. Hervorragend. So macht arbeiten Spaß. Kurze Latenzen, hohe Bandbreiten und ein freundliches und kompetentes Team vor Ort.

Alles funktioniert und wir freuen uns nun auf ein spannendes Rennen. Momentan ist noch Safari, bei der Zuschauer mit Reisebussen über die Strecke gefahren werden während einige der Rennwagen ihre Runden drehen. Seltsames Bild, macht aber allen sehr viel Spaß.

Der nächste Halt, Shanghai, wird sicherlich etwas anders in Punkto Internetverfügbarkeit, aber dazu demnächst mehr.

Motorsport in Übersee

Wie angekündigt hier also das neueste Update von unserer Weltreise.

Seit August sind wir für eines der führenden Renn-Teams in der WEC – der World Endurance Championship – unterwegs und kümmern uns um den Auf- und Abbau der Routing-Infrastruktur, die für eine Verbindung von der Rennstrecke in die Welt sorgt.

Es ist schon ein deutlich anderes Umfeld in dem man da plötzlich arbeitet. Laute Rennwagen, der Geruch von Benzin und heißen Reifen, die Anspannung im Training und das Mitfiebern während des Rennens. Außerdem sind die unterschiedlichen Bedingungen, unter denen die Rennen statt finden, teilweise eine Herausforderung. Der Rennkalender führt uns von Mexiko City über Austin, Fuji und Shanghai bis nach Bahrain. Glücklicherweise jeweils mit ein paar Tagen Pause dazwischen um die Klamotten durchzuwaschen.

Wir freuen uns sehr über das in uns gesetzte Vertrauen und sind mit großem Ehrgeiz dabei auch unter diesen Bedingungen zu beweisen dass IT-Technik nur so richtig gut ist wenn man sie nicht bemerkt.

Da es bis November noch einige Rennen zu absolvieren – und möglichst auch zu gewinnen – gibt, wird es in der nächsten Zeit nur vereinzelt Updates geben.

So weit erstmal und bis dann

Euer

Wollgast IT Team

Leihgabe: Cloudsystem und WLAN für Festival

Für ein gemeinnütziges Musikfestival bei Hamburg haben wir einen unserer Rack-Server zur Cloud konfiguriert und vier Tage lang auf dem Festival-Gelände kostenfrei betrieben. In erster Linie war das System für die Presse- und PR-Abteilung gedacht um die Fotos der Fotografen sammeln, sortieren, aufbereiten und verfügbar machen zu können. Es stellte sich aber heraus dass auch die anderen Abteilungen das Cloud-System zum gemeinsamen Arbeiten, Inhalte teilen und sammeln gut gebrauchen konnten.

Da das Gelände über keinen festen Internetanschluss verfügt, wurde vom Veranstalter ein UMTS-gestützter Zugang eingerichtet. Seit einigen Jahren bekommen UMTS-Clients vom Netzanbieter aber keine “echte” öffentliche IP mehr, was verhindert, dass die Cloud aus dem Internet erreichbar ist.

Mit Hilfe unserer Off-Site Server-Strukturen in einem großen Rechenzentrum in Süddeutschland und einer hochsicheren VPN-Verbindung konnten wir dennoch den Server aus dem öffentlichen Netz erreichbar machen und somit das ganze Team, ob auf dem Gelände, im Büro oder zuhause, auf dem Cloud-System arbeiten lassen.

Der Einsatz hat uns sehr viel Spaß gemacht und wir hoffen auch nächstes Jahr das Festival mit Equipment und Know-How unterstützen zu können. Es wird momentan geprüft, ob eine direkte Netzanbindung des Geländes möglich ist. Sollte dies der Fall sein, hoffen wir nächstes Jahr ein flächendeckendes WLAN für die Organisation und die Besucher bereitstellen zu können.

Auftrag: WLAN und Netzwerk für Messestände in Shanghai

Wir sind beauftragt worden ein WLAN-System und die Boden- und Büro-Verkabelung für drei Messestände auf der Messe Shanghai zu liefern. Die Systeme werden von uns eingerichtet und vorkonfiguriert, sodass vor Ort nur noch die einzelnen Racks mit den Switchen und Patchfeldern miteinander verbunden, und ggf. die WLAN-Kennungen nach belieben angepasst werden müssen.

Das vorbereitete System ist von uns gründlich getestet und dokumentiert worden sodass die Inbetriebnahme, nach einem vorherigen Übergabegespräch und anhand der Dokumentation, ohne die Anwesenheit eines unserer Techniker geschehen kann. Natürlich stehen wir im Ernstfall telefonisch zur Verfügung. Da bei diesem Projekt ein IT-Techniker vom Auftraggeber ohnehin vor Ort ist, besteht unser Auftrag nur aus der Vermietung, nicht aber der Installation und Betreuung vor Ort.

Zum Einsatz kommen:

  • 3 WLAN-Systeme für 150 bis 500 Clients
  • 3 Switch- und Patchsysteme für jeweils bis zu 120 Anschlüsse
  • 4 Hochgeschwindigkeitsrouter für den Zugang zum Internet

Zusätzlich liefern wir die benötigten ca. 4.500m Cat7 Duplex Rohkabel sowie die erforderlichen feldkonfektionierbaren Netzwerkdosen.

Aufbau und Einrichtung Portugal abgeschlossen

20170116_120239_480Der Aufbau und die Einrichtung unserer Systeme vor Ort lief wie geplant. Dank der guten Zusammenarbeit mit dem überaus kompetenten IT-Team des Hotels konnten wir unsere Hardware neben der Hotel-Hardware einbringen und durften dabei auf diverse ungenutzte Glasfaser-Leitungen im ganzen Hotel zurück greifen. Die Server sind gut im hoteleigenen Serverraum aufgehoben und, dank Klimaanlage und unterbrechungsfreier Stromversorgung, betriebssicher und effizient.

In Summe wurden WLAN Access-Points für bis zu 6.000 Clients verbaut. So viele gleichzeitige Nutzer werden es bei weitem nicht werden, punktuell dürfte man die 500 allerdings schon mal überschreiten. Deshalb gibt es in vielen Räumen so große Systeme. Wir werden die Auslastung der Antennen sowie den Netzwerk-Durchsatz anhand der anonymen Nutzungsstatistiken gut im Auge behalten um Engpässe frühzeitig zu erkennen und gegenzusteuern.

Der Fernzugriff ist über eine hochverschlüsselte VPN-Verbindung eingerichtet die, komplett getrennt von den Nutz-Netzwerken, Zugriff auf die gesamte System-Infrastruktur bietet. Außer dem VPN-Server laufen im Netz noch ein kleines NAS mit 3 TB Kapazität, ein Webserver und ein PXE-Server mit dem wir die Präsentationsrechner vor Ort flexibel und kurzfristig mit neuen Betriebssystemen ausstatten können. Einige dieser Dienste laufen virtualisiert auf einem vSphere Host.

Foto: Für einen der Außenbereiche mussten es dann doch mal 100m Cat6-Kabel sein. Machen wir nicht gerne aber wenn es doch mal sein muss dann nur mit hochwertigen Kabeln und Steckverbindern sowie einer eingehenden Prüfung der Verbindung

Auftrag: Outdoor-WLAN für Elbphilharmonie-Eröffnung

Nun ist die Elbphilharmonie endlich fertig und soll mit feierlicher Zeremonie und großer Lichtinszenierung eröffnet werden. Wir sind beauftragt worden ein flächendeckendes WLAN  für die Lichtprogrammierung der Eröffnungsshow einzurichten. Es werden mehrere 5GHz Outdoor-Accesspoints sowie Richtfunkantennen zum Einsatz kommen die in Zusammenarbeit mit den Lichtsystemtechnikern vor Ort über das vom Technikdienstleister eingebrachte Glasfaser-Netzwerk eingebunden werden. So wird es möglich sein auf jeder Seite des Gebäudes drahtlos und mobil die Bewegungen und Farben der Lampen zu programmieren.
Wir freuen uns sehr bei diesem Projekt einen kleinen Teil beitragen zu können.

Auftrag: WLAN und Hotel-Netzwerk an der Algarve

Kurz vor Ende diesen Jahres noch eine kurze Nachricht über das Kommende:

Unser erster Auftrag in 2017 führt uns in ein 5 Sterne Luxus-Resort an der Algarve. Für eine Serie von Schulungsveranstaltungen soll das WLAN des Hotels ersetzt und erweitert sowie zentral verwaltet werden und auf einen Server mit schulungsrelevanten Daten Zugriff haben. Die Teilnehmer werden diese Daten mit IPads in jedem der Seminarräume abrufen.

Ferner gilt es eine Büro-Infrastruktur für die Organisation des Events sowie kabelgebundenes Netzwerk in jedem Schulungsraum darzustellen.

Aufgrund der langen Gesamtdauer des Projekts werden wir lediglich für Auf- und Abbau mit Technikern vor Ort vertreten sein. Für die Laufzeit der Seminare wird das System aus der Ferne überwacht und umkonfiguriert sollte dies nötig sein.

Gesamtdauer des Projekts: ca. 3 Monate

3/3 L.A. im Herbst

20160516_143318_480Nach einer etwas längeren Pause führte uns die letzte Station der Tour nach Santa Monica bei Los Angeles. Die gute Zusammenarbeit zwischen allen technischen Gewerken hat uns die gesamte Tour über begleitet und trägt auch in den USA Früchte. Der Aufbau aller Systeme ging schnell und koordiniert und die anderen Gewerke konnten frühzeitig auf unsere Dienste zurückgreifen um die Licht- Ton- und Videotechnik in Betrieb zu nehmen und zu steuern.

Nach erfolgreicher Show und anschließender mehrtägiger Ausstellung lief der Abbau wie von selbst.

Wenn dann der Rücktransport per Luftfracht abgeschlossen ist, ist erstmal ein großer Service für Server, Switche und Access-Points angesetzt. Ausfälle gab es zwar keine aber damit das auch auf zukünftigen Veranstaltungen so bleibt ist eine gründliche Reinigung und Prüfung dringend erforderlich.

Wir wollen uns ein weiteres mal für das in uns gesetzte Vertrauen bedanken und freuen uns auf gemeinsame Folgeprojekte.

2/3 Eine runde Sache

20160517_165310_480Selten hat man die Gelegenheit in einer so berühmten Location wie dem Roundhouse in Camden Town, London, zu arbeiten. Kaum eine große Band die hier nicht gespielt hat als sie noch unbekannt war. Das einzigartige Ambiente hat die Einrichtung des IT-Systems in diesen Räumlichkeiten zu etwas ganz besonderem gemacht. Dazu kommt eine unglaublich Hilfsbereite und kompetente lokale Crew und ein Internetanschluss der sich gewaschen hat. Besser gehts nicht. Die von uns empfohlene synchrone 300 MBit/s Direktleitung zum Provider ist hier durch eine blitzschnelle Gigabit-Anbindung mehr als überflügelt worden.

1/3 WLAN in Fernost

_480So schnell kann es gehen, die erste Station unserer Roadshow liegt bereits hinter uns. Die Installation und Inbetriebnahme des Systems in Peking lief nach Plan und wir freuen uns über durchweg positives Feedback. Vor Ort aufkommende Zusatzanforderungen haben wir kurzfristig erfüllen können. Auch der Abbau lief nach Zeitplan und unsere Systeme sind nun gut verpackt und einsatzerprobt auf der Weiterreise nach London.

Auftrag: Weltreise

Einer unserer Kunden hat uns mit einem Projekt beauftragt dass wie für uns gemacht ist: Wir werden in 2016 eine Serie aus drei Produktpräsentationen in Peking, London und Los Angeles IT-technisch ausrüsten und betreuen.
Die Anforderungen an das IT-System:

  • Bereitstellung der lokalen Internetverbindung für Agentur, Kunde, Gäste und Mitarbeiter inklusive Quality of Service, Traffic-Shaping und redundantem Controller- und Router-System
  • Flächendeckendes WLAN für mindestens 500 Clients in 8 verschiedenen, teils unsichtbaren, Netzwerken
  • Unterboden-Verkabelung mit, je Einsatz, bis zu 2.000m Cat7 Netzwerkkabeln zu 40 Duplex-Netzwerkanschlüssen
  • Ein Patchsystem um die Dosen frei mit den verfügbaren Netzen belegen zu können
  • Einrichtung und Betreuung von Druckern und Kopierstationen

Um einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung zu gewährleisten und Änderungen flexibel und schnell umsetzen zu können wird dauerhaft ein Netzwerktechniker vor Ort sein.
Wir bedanken uns für das uns ausgesprochene Vertrauen und freuen uns auf ein tolles Projekt und eine gute Zusammenarbeit.